C1 schlägt bei hochsommerlichen Temperaturen den favorisierten Gegner aus Neitersen mit 2:1

Gepostet von Marc Happel

Jugendleiter, Trainer und Hygienebeauftragter aus Gückingen. Ausbildung: Teamleiter Kinder

17. August 2021

Bei hochsommerlichen Temperaturen musste unsere C1 mit dem letzten Aufgebot gegen die favorisierte Mannschaft aus Neitersen antreten. Der Gegner, der mit einem 10:0 Sieg im Rücken, anreiste begann schwungvoll. Allerdings präsentierte sich unsere Elf in einem guten Zustand. Sie Verstand es, den Gegner aus der gefährlichen Zone wegzuhalten. Zudem präsentierten sich unsere Jungs sehr engagiert und lauffreudig. Durch gute ballgewinne im Zentrum und schnelles umschalten stellten wir den Gegner immer wieder vor Problemen. So konnte Kayhan Rahmati einen  Konter in der 8. Spielminute nutzen und vollendete zur 1:0 Führung. In der Folge hatten wir noch 3-4 super Kontermöglichkeiten, die wir aber nicht nutzen konnten. So ging es dann mit einer 1:0 Führung in die Pause. In der zweiten Spielhälfte begannen unser Jungs wieder schwungvoll und hatten direkt eine 100% Torchance, die aber wieder leichtfertig vergeben wurde. Mit zunehmender Spielzeit schwanden die Kräfte und so kam der Gegner aus Neitersen immer besser ins Spiel. Genau in der Drangphase des Gegners konnten wir dann eine Konterchance nutzen und erhöhten in der 50. Minute durch Volkan  Kayman zur 2:0 Führung. In der 61. Minute konnten die Gäste auf 2:1 verkürzen. Allerdings konnten unsere Jungs das Spiel über die Zeit retten. Aufgrund der Vielzahl an Konterchancen war der Sieg aber verdient. Man muss der Mannschaft ein Riesen Kompliment aussprechen. Wie sie sich während der ganzen Qualifikation präsentiert hat zollt größten Respekt. So wird man in der Rheinlandliga bestehen können.

Es spielten:
Lukas Pribe, Abdullah Hamood, Hakim Mirpasha, Amir Ajeti, Arda Selcuk, Kayhan Rahmati, Noah Gjorgjiev, Yahya Rahimi, Manuel Alexan Stephan, Noel Klein, David Eckly

Auswechselspieler:
Volkan Kayman

Torschützen:
1:0      Kayhan Rahmati
2:0      Volkan Kayman
2:1      Sandro Grigoli